Mobile Payment ist auf dem Vormarsch – die Deutschen sehen die neue Zahlungsart positiv

© s4svisuals - fotolia.com

© s4svisuals – fotolia.com

Bislang gab es an den Kassen in Einzelhandelsgeschäften, Supermärkten, Tankstellen und vielen anderen Geschäften nur die Möglichkeiten mit Bargeld zu bezahlen oder die EC-Karte und die Kreditkarte zu zücken. Seit Kurzem eröffnet Mobile Payment, das Bezahlen mit dem Smartphone, neue Möglichkeiten. Nachdem die ersten Online-Shops diese Bezahlmethode akzeptierten, fanden viele Kunden schon bald Gefallen an der neuen Technik. Eine neue Umfrage belegt die hohe Akzeptanz der Kunden: Bereits ein Drittel der Befragten gab an, die neue Technik bereits genutzt zu haben.

Noch hat das Mobile Payment-System beim Bezahlen von Apps im App-Shop die größte Akzeptanz. Doch Experten gehen davon aus, dass sich diese Form des schnellen und unkomplizierten Bezahlens auch in der Offline-Welt bald durchsetzen wird. Immerhin 70 Prozent der Befragten können sich vorstellen, im Supermarkt und beim Bäcker mit dem Smartphone zu bezahlen.

© Tomasz Zajda - fotolia.com

© Tomasz Zajda – fotolia.com

Das größte Hindernis für die Akzeptanz durch den Kunden und die flächendeckende Verbreitung der neuen Methode sind Bedenken gegenüber der Sicherheit. Die meisten Befragten (73%) wollen dabei auf die eigene Bank oder Sparkasse vertrauen und wünschen sich, dass diese Geldinstitute neben dem Girokonto auch die Abwicklung des mobilen Zahlungsverkehrs übernehmen. Nur 11 % möchte die Abwicklung in den Händen der Kreditkartenunternehmen sehen, nur 7 % vertrauen den Smartphone-Herstellern als Bezahldienstleister. Von daher wird es in Zukunft wesentlich von den Banken abhängen, ob sie es schaffen, das grundsätzliche Vertrauen der Kunden aus dem Geschäftsmodell von Girokonto und Geschäftskonto mit in den weiteren Ausbau des Mobile Payments zu übernehmen.