Dispokredit beantragen – Vergleich 2018

Dispokredit – Wenn Sie über ein regelmäßiges Einkommen und gute Bonität verfügen, räumt Ihnen Ihre Bank auf dem Girokonto eine Überziehungsmöglichkeit, einen sogenannten Dispositionskredit (kurz Dispokredit) in Höhe von ein bis drei Nettomonatsgehältern ein. Dank des Dispos können Sie nun mehr Geld ausgeben als Sie durch Ihr Einkommen verdienen. Nutzen Sie unseren Dispokredit-Vergleich und erfahren Sie, welche Bank aktuell die niedrigsten Dispo-Zinsen bietet!

Bank und
Konto
Dispozins (variabel)
pro Jahr
Kontogebühr
pro Monat
Besonderheiten 
DKB Girokonto
DKB Girokonto
ab 6,90 %10,00 Euroweltweit kostenlos Bargeld abheben
0,2% p.a. Guthabenzins bis 100.000 Euro auf der DKB-VISA-Card möglich
zum Konto >>

ING-DiBa Girokonto
6,99 %0,00 Euro75 Euro Gutschrift für Neukunden möglich
Kostenlose Kontoführung ohne Bedingungen
zum Konto >>

1822direkt Girokonto
7,43 %ab 0,00 Euro2bis zu 170 Euro Gutschrift für Neukunden möglichzum Konto >>


1 Für Aktivkunden mit monatlichem Geldeingang von mindestens 700 Euro. Sonst 7,50% p.a. variabel
2 Kostenlose Kontoführung bei mindestens einer Gutschrift pro Monat - egal wie hoch - sonst 3,90 € pro Monat.

Dispokredite stehen immer wieder im Kreuzfeuer. Der Dispokredit Vergleich bei Finanztest zeigt, dass es in Bezug auf die Zinsen deutliche Unterschiede gibt. Dabei ist ein Dispo eine praktische Angelegenheit. Ist das Gehalt noch nicht auf dem Konto, bietet er die Möglichkeit, dennoch finanziell flexibel zu bleiben. Die Sollzinsen bei einem Dispokredit Vergleich sind entscheidend. Diese liegen bei den teuersten Anbietern fast doppelt so hoch, wie bei den günstigsten.

Die Faktoren für den Vergleich

Nun wird ein Dispo nicht alleine vergeben, sondern nur in Kombination mit einem Girokonto. Die Gebühren oder die Gebührenfreiheit des Girokontos auf der einen Seite, der Sollzins für die Kontoüberziehung auf der anderen Seite, machen in Summe aus, wie teuer die Kontoführung am Ende des Tages wird.

Zu den günstigen Anbietern zählen laut unserem Dispokredit Vergleich die Banken mit den folgenden Konditionen:

  • DKB mit aktuell 6,9 Prozent Zinsen p.a. bei mindestens 700 Euro Geldeingang im Monat. Greift dies nicht, fallen 7,5 Prozent an, die allerdings auch noch recht günstig sind.
  • Die ING-DiBa wartet mit 6,99 Prozent Zinsen im Jahr ohne Bedingungen auf.
  • Bei der 1822direkt sind es noch 7,43 Prozent Zinsen im Jahr.

Wichtig ist, dass der Vergleich der Dispokredit Konditionen möglichst tagesaktuell erfolgt. Dispozinsen sind variabel und können sich daher (theoretisch) täglich ändern.

Wer sich für einen Dispokredit interessiert, möchte vermutlich auch wissen, wie hoch der Dispo sein wird, den ihm die Bank einräumt. Normalerweise räumt die Bank eine Kontoüberziehung in zwei- bis dreifacher Höhe des monatlichen Gehaltseingangs ein. Es kann aber auch durchaus Abweichungen geben, gerade in den ersten Monaten der Geschäftsbeziehung halten sich die Institute zurück.

Dispokredit mit geringen ZinsenIst Ihr Dispo jedoch voll ausgeschöpft, können Sie davon keinen Gebrauch mehr machen und Sie können nur noch über so viel Geld verfügen, wie monatlich tatsächlich eingeht. Für den Dispo verlangt die Bank hohe Zinsen, die Sie monatlich von Ihrem Konto abbucht.

Überziehen Sie Ihren Dispokredit regelmäßig oder verringert sich Ihr Einkommen, kann Ihnen die Bank den Dispo jederzeit kündigen. Tut sie das, müssen Sie Ihr Konto unverzüglich ausgleichen oder alternativ mit Ihrer Bank Rückzahlungsraten vereinbaren. Können Sie weder Sie Gesamtsumme zurückzahlen noch Ratenzahlungen leisten, kann Ihnen die Bank das Konto mit sofortiger Wirkung kündigen.

Wann den Dispo nutzen, wann nicht?

Der Vergleich der Dispozinsen macht deutlich, dass ein Dispokredit bei den meisten Banken nicht dazu geeignet ist, größere Finanzierungen damit durchzuführen. Dafür ist er einfach zu teuer. Dies belegt auch der direkte Vergleich mit den Konditionen eines Ratenkredites. Ein teurer Dispo kann durchaus dreimal so viel kosten, wie ein günstiger Ratenkredit.

Dazu ein Rechenbeispiel:

Eine Anschaffung über 5.000 Euro kostet bei einem durchschnittlichen Dispozins von zehn Prozent im Jahr 500 Euro an Zinsen – ohne Tilgung, da es bei einem Dispo keine Tilgungsvereinbarung gibt.
Bei einem Ratenkredit mit fünf Prozent effektivem Jahreszins bezahlt der Kreditnehmer noch 250 Euro an Zinsen. Dies aber nur im ersten Jahr, weil dann die Tilgungsrate verrechnet wird.

Ein Dispo kann durchaus wichtig sein, um kurzfristig Liquidität zu schöpfen. Er sollte aber nur gezielt und nicht dauerhaft eingesetzt werden. Wer sein Konto kontinuierliche mit 3.000 Euro im Minus hält und dabei 7,5 Prozent Dispokredit Zinsen im Vergleich zahlt, wendete nach einem Jahr 225 Euro an Zinsen auf.

Diese Alternativen gibt es zum Dispokredit

Am besten wäre es natürlich, wenn Sie auf einen Dispokredit verzichten bzw. ihn nur im Notfall gebrauchen. Ist Ihr Konto jedoch dauerhaft im Minus, sollten Sie über eine Alternative zum Dispokredit nachdenken. Diese Möglichkeiten gibt es:

1. Ratenkredit

Lösen Sie Ihren Dispokredit mit einem Ratenkredit ab. Die Zinsen für einen Kredit sind weitaus niedriger als die Dispozinsen, die Sie monatlich zahlen. Vergleichen Sie auf unserer Startseite, welche Bank den günstigsten Ratenkredit anbietet.

Tipp: Wenn Sie Ihren Dispo durch einen Ratenkredit ablösen, sollten Sie ihn nur noch im äußersten Notfall benutzen. Schöpfen Sie ihn nämlich erneut voll aus, zahlen Sie zu den monatlichen Kreditraten zusätzlich die hohen Dispozinsen. Überweisen Sie stattdessen monatlich einen kleinen Sparbetrag auf ein Tagesgeldkonto – so schaffen Sie sich langfristig ein Polster für Notfälle.

2. Rahmenkredit

Der Rahmenkredit, auch Abrufkredit genannt, ist ein Produkt zwischen Dispo und Ratenkredit. Ihre kontoführende Bank gewährt Ihnen einen Kredit zu einer bestimmten Höhe über einen festgelegten Zeitraum. Sie zahlen monatlich eine Mindestrate zurück. Sie können den Rahmenkredit jederzeit tilgen und ihn in voller Höhe wieder in Anspruch nehmen.

Im Gegensatz zum Ratenkredit ist der Rahmenkredit flexibler, denn Sie sind nicht an die Mindestrate gebunden, sondern können jederzeit beliebig viel zurückzahlen oder die Kreditsumme in einem Betrag tilgen. Der Zinssatz ist günstiger als der des Dispos, ist aber genauso variabel wie dieser.

ING-DiBa: Dispokredit vs. Rahmenkredit vs. Ratenkredit – welche Variante ist die günstigste?

DispokreditRahmenkreditRatenkredit
Nettodarlehensbetraghöchstens dreifaches Nettoeinkommen (max. 10.000 €)2.500 - 25.000 €5.000 - 50.000 €
Laufzeitflexibel
ohne Laufzeitbeschränkung abrufbar
flexibel
ohne Laufzeitbeschränkung abrufbar
12 - 84 Monate
Effektiver Jahreszins6,99 %5,99 %3,59 %
Fälligkeit ZinszahlungenZinsen fallen nur bei Nutzung an
keine Mindestnutzung erforderlich
Zinsen fallen nur bei Nutzung an
keine Mindestnutzung erforderlich
Zinsen fallen für die fest vereinbarte Laufzeit an
Rechenbeispiel
500 € Kredit
2,91€ Zinsen pro Monat2,49 € Zinsen pro Monat
Ersparnis: 0,42 € pro Monat
kein Angebot
Rechenbeispiel
1.000 € Kredit
5,83 € Zinsen pro Monat4,99 € Zinsen pro Monat
Ersparnis: 0,84 € pro Monat
kein Angebot
Rechenbeispiel
5.000 € Kredit
29,13 € Zinsen pro Monat24,96 € Zinsen pro Monat14,96 € Zinsen pro Monat
max. Ersparnis: 14,17 € pro Monat
Vorteileflexibel abrufbar
flexible Rückzahlungen
dauerhafte Geldreserve
flexible Rückzahlungen
günstige Zinsen
Nachteilehohe Zinsenrelativ hohe Zinsenfeste monatliche Rückzahlungen
Verwendungszweckkurzzeitige Überbrückung von gelegentlichen finanziellen Engpässenmittelfristige Überbrückung von häufiger wiederkehrenden finanziellen Engpässenlangfristige Finanzierung von größeren Anschaffungen