Kostenloses Girokonto

Ein kostenloses Girokonto wird heute von vielen Banken angeboten. Hier finden Sie Girokonten, die wirklich – ohne Wenn und Aber – kostenlos sind. Stellen Sie dazu einfach unseren Vergleich auf 0 Euro ein (Zahlungseingang, Durchschnittl. Guthaben und Durchschnittl. Minus). Jedes Girokonto ohne Kosten (siehe Kosten-Spalte) ist ein kostenloses Konto.*

Unsere Empfehlung:
Norisbank

  • Kostenlos und ohne Bedingungen
  • EC- und Kreditkarte kostenlos
  • Kostenlos weltweit Bargeld

zur Bank >>

Empfehlung mit Prämie:
1822direkt

  • 100 € Startguthaben
  • Kostenlos bei mtl. Geldeingang
  • Kostenlos Bargeld bei Sparkassenautomaten

100 € Prämie sichern >>

Girokonto kostenlos – der Vergleich

Zahlungseingang/Monat:
Euro
EC-Karte:
 ja    nein
Kreditkarte:
 ja    nein
Durchschnittliches Guthaben:
Euro
an
Durchschnittliches Minus:
Euro
an
Tagen
Zahlungseingang: 1200 € / Guthaben: 1000 € an 30 Tagen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 23.06.2016. Alle Angaben ohne Gewähr.

Im Allgemeinen sind es Direktbanken, die mit kostenlosen Girokonten werben. Als kostenlos gilt ein Girokonto, wenn die Bank dafür weder Kontoführungskosten noch Gebühren für die Girocard berechnet. Nicht jeder kann allerdings ein kostenloses Girokonto beantragen, denn der überwiegende Teil der Banken bindet kostenlose Konten an Konditionen.

Erfüllen Sie die Voraussetzungen für ein kostenloses Girokonto?

Wenn Sie keinen monatlichen Geldeingang (z.B. Gehalts- oder Rentenzahlungen) nachweisen können, wird Ihnen das kostenlose Konto bei einigen Banken nicht bewilligt. Der Mindestgeldeingang, den ein kosten- und gebührenfreies Konto voraussetzt, liegt im Durchschnitt bei 1000 bis 1200 Euro im Monat, abhängig von der Bank auch weniger. Sind Sie Student/-in mit regelmäßigen BAföG- und/oder Unterhaltszahlungen, erhalten Sie ein kostenloses Konto auch mit einem niedrigeren Mindestgeldeingang.

Gibt es Dispo und Kreditkarte zum kostenlosen Konto automatisch dazu?

Viele Direktbanken werben mit einem Dispo zum kostenlosen Konto. Diesen erhalten Sie in der Regel jedoch nicht sofort, sondern (Bonität vorausgesetzt!) erst nach zwei bis drei Monaten, wenn sich die Bank einen Überblick über Ihre  regelmäßigen Geldeingänge gemacht hat. Ein kostenloses Konto bedeutet allerdings nicht, dass der Dispo ebenfalls kostenlos ist – dieser ist immer mit hohen Zinsen verbunden. Allerdings liegt der Dispozins bei den kostenlosen Girokonten aus unserem Vergleich deutlich niedriger, als bei den meisten Filialbanken.

Die kostenlose Kreditkarte, die einige Banken zum kostenlosen Girokonto versprechen, gibt es meist nicht automatisch bei Kontoeröffnung dazu. Diese müssen Sie beantragen. Ihre Bonität entscheidet darüber, ob sie die Karte auch tatsächlich erhalten.

Beachten Sie aber bitte: Auch wenn Sie den geforderten monatlichen Mindestgeldeingang nachweisen können, ist die Voraussetzung zur Eröffnung für ein kostenfreies Girokonto eine positive Schufa-Auskunft. Konten ohen Schufa finden Sie hier.

Tipp: Lesen Sie auf der Website der Direktbanken, die ein Girokonto kostenlos anbieten das Preis- und Leistungsverzeichnis und achten Sie dabei auf folgende Punkte:

  • Ist ein monatlicher Mindestgeldeingang erforderlich?
  • Können Sie mit der Girocard gebührenfrei Geld an Automaten beziehen?
  • Wo erhalten Sie günstig Bargeld, wenn kein Automat Ihres Bankenverbunds (Cash Group oder Cash Pool) in der Nähe ist?
  • Gibt es zum Konto eine gebührenfreie Kreditkarte?
  • Girokonto kostenlos? Sind Leistungen wie beleghafte Überweisungen, Scheckeinreichungen, Lastschriftrückläufer auch kostenlos?
  • Wie hoch sind die Dispozinsen?
  • Handelt es sich um ein Girokonto mit Zinsen?
  • Können Sie mit der Kreditkarte kostenlos Geld an Automaten im Ausland beziehen?
  • Ist die Kreditkarte dauerhaft kostenlos, oder werden ab dem zweiten Jahr Gebühren berechnet?

Haben Sie diese Punkt geprüft, sollte kein Zweifel mehr bestehen, ob es sich um ein kostenloses Girokonto handelt oder nicht.

*Wir übernehmen keine Gewährleistung – es liegt in Ihrer Verantwortung, sich auf der Anbieterwebseite über die genauen und aktuellen Konditionen vor Vertragsabschluss zu informieren, damit Ihr Girokonto wirklich kostenlos ist.